„PoseidonTap“ – ein Studienprojekt mit Zukunft

In einem interdisziplinären Kurs entwickelt das Team um Maschinenbaustudent Eric Hayoz einen multifunktionalen Wasserhahnaufsatz. Um den Protoypen zeitnah konstruieren zu können, setzen die Studierenden auch die SLS-Technologie ein.

Print Your Mind: Ein individuelles Uhrarmband von Mike

Sintratec-Community-Mitglied Mike hat uns sein wunderschönes 3D-Design eines massgeschneiderten Uhrenarmbands geschickt, das perfekt auf sein Handgelenk angepasst ist. Wir haben es auf dem Sintratec S2 System 3D-gedruckt – mehr erfahren Sie im Video.

Eine personalisierte PC-Mausabdeckung von Sintratec

Sintratec-3D-Operator Tomy hat eine personlaisierte PC-MausAbdeckung entwickelt, die perfekt auf einen Hand-Scan ausgelegt ist. Nach Photogrammetrie, Modellierung und 3D-Druck des Teils auf unserem Sintratec S2-System verwenden wir es nun für unsere Office-Mäuse.

Print Your Mind: Ein mechanischer Handyhalter von Damian

Damian gehörte zu den ersten, der von dem Gebrauch machte, was wir unseren Webinar-Zuschauern im März angeboten haben: Uns ein 3D-Modell zu schicken und kostenlos ihren persönlichen SLS-Druck zu erhalten – im Gegenzug dafür, dass wir das Design auf unseren Kanälen zeigen. 

Anti-Touch Schlüsselanhänger Tool

Der Designer Stephan Friedrich hat ein Anti-Touch Schlüsselanhänger Tool gegen die COVID-19-Pandemie entwickelt. Wir haben es auf dem Sintratec S2-System 3D-gedruckt und unser Team benutzt es täglich, um öffentliche Türen zu öffnen oder Kreditkarten-Pins einzugeben.

Sintratec S2 Bauteile 3D-gedruckt auf der S2

Sintratec vertraut auf die eigene Technologie. Dies wird deutlich, wenn man sich die neueste Maschinengeneration genauer anschaut: Über 50 Endanwendungsteile in der Sintratec S2 werden additiv mit unserer Technologie gefertigt. Das heisst, diese Komponenten werden selbst auf einer Sintratec S2 3D-gedruckt und dann wiederum in ein neues S2-System eingebaut, wodurch Funktionalität und Flexibilität gewährleistet werden.

Unterstützung der medizinschen Versorgung in der COVID-19 Krise

Materia Srl aus Italien setzt das Sintratec S2 3D-Druck-System erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus ein. Mit 3D-gedruckten Adaptern können Tauchmasken zu Beatmungsvorrichtungen umfunktioniert werden, um damit regionale Spitäler entscheidend zu entlasten. Sintratec unterstützt diese Bemühungen im Rahmen der Möglichkeiten und stellt dem Unternehmen das nötige Druckmaterial kostenlos zur Verfügung.

Stoppen Sie die Verbreitung von Keimen!

Türgriffe gehören zu den ansteckendsten Stellen in einem Gebäude. Um gegen die aktuelle Verbreitung von COVID-19 zu anzukämpfen, hat Materialise einen freihändigen Türöffner für die Allgemeinheit entworfen und veröffentlicht – und wir haben uns entschieden, ihn für unser Büro auf der Sintratec S2 zu drucken!

Sintratec S2 – die ideale Antwort auf spezielle Marktbedürfnisse

Morad, ein führender Vertreiber von Aluminium- und Glassystemen, ist eines der ersten Unternehmen in Polen, das die Sintratec S2 in ihre Produktion implementiert hat. Das modulare SLS-System wird zur Entwicklung neuer Produkte für die Bauindustrie und zur raschen Umsetzung unkonventioneller Kundenwünsche eingesetzt.

Sintratec nun auch im Benelux-Raum vertreten

Sintratec verstärkt die Präsenz in Westeuropa. Mit der neuen Partnerschaft zum Industriespezialisten Bender AM aus den Niederlanden ist der Schweizer Hersteller von kompakten SLS-Systemen nun auch im Benelux-Raum vertreten.