Support

Sintratec Nesting Solution

Ein Meilenstein in der Additiven Fertigung

Sparen Sie manuelle Arbeit, sowie wertvolle Druckzeit und -material, indem Sie Ihre 3D-Objekte mit Hilfe unserer branchenführenden Nesting-Lösung automatisch innerhalb des Sintratec S2-Bauvolumens anordnen lasse
Sintratec
Sintratec Nesting

Anwendungsbeispiel

100 genestete Print Jobs pro Jahr bedeutet:

hours
0

gesparte Arbeitszeit

kilogram
0

gespartes Pulver

hours
0

gesparte Druckzeit

78 Parts placed by hand

9 different sized 3D objects

Work time: ~30min

Avg. density: 10.6%

Printjob height: 363.2mm

System occupation: 22hrs 14min

Time to part: 33hrs 20min

Avg. cost per part: 5.75$

78 Parts nested freely

9 different sized 3D objects

Computing time: ~1:20min

Avg. density: 18.4%

Printjob height: 208.2mm

System occupation: 14hrs 12min

Time to part: 20hrs 33min

Avg. cost per part: 3.69$

114 Parts nested freely

9 different sized 3D objects

Computing time: 1:07min

Avg. density: 18%

Printjob height: 349.1mm

System occupation: 21hrs 28min

Time to part: 32hrs 08min

Avg. cost per part: 3.79$

Ihre Vorteile

  • Geschwindigkeit: Algorithmus berechnet Aufgaben schneller als marktführende Programme
  • Flexibilität: Zahlreiche Konfigurationen und Parameter verfügbar
  • Gemacht für SLS: Perfekt auf die Sintratec-Technologie abgestimmt
  • Aus einer Hand: Vollständig in die bestehende Sintratec Central Software integriert
  • Produktivität: Ihre AMP-Module werden noch effizienter
Sintratec

Ideale Packungsdichte

Mit einem Klick werden die importierten 3D-Objekte vom Algorithmus analysiert und optimal im zylindrischen Druckbereich des Sintratec Build Modules platziert.

User können dabei zwischen verschiedenen Konfigurationen auswählen, um so z.B die höchste Packungsdichte oder die gewünschte Orientierung der Bauteile zu erzielen.

Beispielloser Durchsatz

Da beim SLS-Verfahren keine Stützstrukturen nötig sind, können Teile sehr dicht gedruckt werden. Unsere Nesting Lösung erzielt im Gegensatz zur manuellen Platzierung eine bis zu doppelt so hohe Dichte.
Die Folge sind stark verkürzte Druckzeiten, geringerer Materialverbrauch und schnelleres Entpacken – kurz: ein höherer Durchsatz.
Sintratec
Sintratec

Niedrige Stückkosten

Die Sintratec Nesting Solution ist der nächste Schritt zu einem effizienteren Additive Manufacturing.
In Kombination mit dem Productivity Upgrade wird die All-Material Platform zu einer noch attraktiveren Option – gerade für Service-Büros und Unternehmen, die 3D-Teile in Industriequalität zu immer niedrigeren Stückkosten und weitgehend automatisiert herstellen wollen.
DURCHSATZ AUF
HÖCHSTEM NIVEAU

Was User sagen

Die Meinung von Industrie-Experten zur Sintratec Nesting Solution:
“Das Nesting-Tool in der Sintratec Central ist beeindruckend. Nachdem Sie die gewünschten Parameter, z. B. für die Ausrichtung des Teils, festgelegt haben, müssen Sie nur noch „Enter“ drücken und dann warten (eigentlich gibt es kein langes Warten), bis der Algorithmus die Teile – das können Hunderte sein – iterativ verschachtelt, um die Höhe des Bauvolumens zu verringern und damit Pulver, Kosten und nicht zuletzt den Einfluss auf die Umwelt zu reduzieren.”

Stephan Henrich
Designer & Architekt

Sintratec
“Die Nesting Solution ist der Schlüssel zur Erschliessung der Kleinserienproduktion auf der Sintratec All-Material Platform. Der erstklassige Verschachtelungsalgorithmus erzeugt automatisch Packungsdichten, die alles andere in der Branche weit übertreffen. Die Kombination aus hocheffizientem 3D-Druck und erschwinglicher Anfangsinvestition macht die AMP so zu einem unschlagbaren Angebot für Teams, die mit additiver Fertigung wachsen wollen.”

Alex Hussain
CEO 3D Chimera

Verfügbare nesting Modi

Die Sintratec Nesting Solution verfügt über mehrere Konfigurationen:
Upskin

Nach oben gerichtete Details werden mit klareren Kanten gedruckt.

Downskin 

Nach unten gerichtete Details sind etwas abgerundeter oder verwaschener

Layer Lines

Die Modelle werden in Querschnitte „geteilt“ und dann Schicht für Schicht von unten nach oben gedruckt. Dies führt zu leicht sichtbaren Layer-Linien in Druckrichtung. Eine Änderung der Ausrichtung des Modells in Richtung der Layer-Linien verändert auch das Aussehen des Endprodukts. Bei Oberflächen mit einem flachen Winkel sind die Drucklinien besser sichtbar.

+ Höchste Packungsdichte Nicht alle Teile werden gleich gedruckt Keine Kontrolle über sichtbare Layer-Linien auf Teilen Keine Kontrolle über Upskin und Downskin
+  Downskin wird minimiert +  Alle Teile haben identische Layer-Linien +  Alle Teile haben identische Up- und Downskins Reduzierte Packungsdichte
Teile werden mit der kürzeren Seite an den Layer-Linien ausgerichtet gedruckt / Alle Teile haben identische Layer-Linien +  Erhöhte Packungsdichte gegenüber „Minimal Downskin“, da die Modelle auf den Kopf gestellt werden können +  Lange Teile passen in das Bauvolumen   Nicht alle Teile haben identische Up- und Downskins   Geringere Packungsdichte als „free“

+ Die meisten Oberflächen werden in einem Winkel von 45° zu den Layer-Linien gedruckt. Dies sorgt für ein Gleichgewicht zwischen Materialleistung und Optik.

+ Alle Teile haben identische Schichtlinien

Nicht alle Teile haben identische Up- und Downskins

Lange Teile passen möglicherweise nicht in das Bauvolumen

Geringere Packungsdichte als bei „free“

+ Die meisten Oberflächen werden in einem Winkel von 45° zu den Layer-Linien gedruckt. Dies sorgt für ein Gleichgewicht zwischen Materialleistung und Optik.

+ Alle Teile haben identische Schichtlinien

Nicht alle Teile haben identische Up- und Downskins

Geringere Packungsdichte als bei „free“

+ Die Ausrichtung jedes Teils vor dem Nesting wird bei der Verschachtelung beibehalten

+ Der User hat die volle Kontrolle über die Up- und Downskins und die Layer-Linien jedes Teils

+ Nicht alle Teile müssen gleich ausgerichtet sein

Teile müssen vor dem Nesten manuell rotiert werden

  Packungsdichte ist abhängig von der Orientierung des Users by the user

Software-Pakete im Überblick

Nachfolgend finden Sie unsere verschiedenen Lizenzierungsoptionen:
Sintratec Central 2 Productivity Upgrade

Beinhaltet Sintratec Central 2

Material Developer Upgrade

Beinhaltet Productivity Upgrade

Druckvorbereitung
Unterstützung für alle Sintratec Materialien
Printjob-Vorschau
Online Updates
High Performance Nesting
6 leistungsstarke Nesting-Modi
Vollständig konfigurierbare Parameter
Single User Lizenz Gratis 1’490 € / Jahr Sales kontaktieren
Team Lizenz (3 User) Gratis 2’980 € / Jahr Sales kontaktieren
Ultimate Lizenz (8 User) Gratis 6’500 € / Jahr Sales kontaktieren
Sintratec

Unsere Technologie

  • Selektives Lasersintern (SLS) ist eine industrielle 3D-Drucktechnologie, bei der Pulverpartikel mit Hilfe eines Lasers zu hochpräzisen Objekten verschmolzen werden
  • SLS eignet sich ideal für Funktionsprototypen sowie für kleine bis mittelgrosse Serienteile
  • Sintratec bietet aktuell drei Materialien für den industriellen Einsatz an: PA12-Nylon (robust), TPE-Elastomer (flexibel) und PA12 GF (steif)
  • Hohe Konstruktionsfreiheit: ineinandergreifende, hochkomplexe Teile sind ohne Stützstrukturen druckbar
Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!