Beiträge

Hightech in der Haute Cuisine

Gourmetkoch André Kneubühler setzt für die Präsentation seiner ausgeklügelten Speisen auf den 3D-Druck. Beim «Goldenen Koch», dem wichtigsten Schweizer Kochwettbewerb, erreicht er damit den dritten Platz – dies auch mit Hilfe der Sintratec-Technologie.

SLS 3D-gedruckter Maskenbandhalter

Das Tragen einer Maske über einen längeren Zeitraum kann schmerzhaft für die Ohren sein. Besonders während der Covid 19-Pandemie, wo man sie den ganzen Tag im Büro und in anderen Bereichen tragen muss. Deshalb verwenden wir bei Sintratec 3D-gedruckte Maskenbandhalter, um die Belastung der Ohren zu reduzieren. Sie wurden mit PA12-Nylon auf dem Sintratec S2 […]

Eine lasergesinterte Orthese von Stephan Henrich

Stephan Henrich hat eine Orthese entworfen, die anschließend auf dem Sintratec S2 System 3D-gedruckt wurde. Der Prototyp soll nach einer Überlastung oder Verletzung des Handgelenks getragen werden, wenn wieder mit dem Sport begonnen wird oder wenn die Beweglichkeit des Handgelenks zum Schutz eingeschränkt werden muss.

Ein individualisiertes Mountainbike mit SLS Bauteilen

Sintratec Servicetechniker Dario ist leidenschaftlicher Mountainbiker. Um sein Fahrrad zu optimieren, hat er verschiedene Komponenten neu konstruiert und auf dem Sintratec S2 System 3D-gedruckt. Nach dem Einbau wurden die Teile erfolgreich auf einem Downhill-Trail getestet.

Print Your Mind: Eine tragbare Dritte Hand

Um ihn bei seiner täglichen Produktionsarbeit zu helfen, hat Sintratec 3D Operator Tomy eine dritte Hand entworfen. Das auf dem Sintratec S2 System gedruckte Teil besteht aus einem stabilen PA12-Handgelenkschutz, einem flexiblen TPE-Riemen und verschiedenen beweglichen Werkzeugen.

Ein Speedboat-Antrieb aus SLS-Teilen

Luca Dalbosco ist gerade mal 16 Jahre alt, doch setzt als fleissiger Tüftler bereits 3D-Druck für seine Modelle ein. Innerhalb weniger Wochen hat er einen vollfunktionsfähigen Speedboat-Antrieb aus SLS-Teilen („Selektives Lasersintern“) gebaut und befährt damit erfolgreich die schweizer Gewässer. Im Interview erzählt er, wie er dabei vorgegangen ist.

Print Your Mind: Die Rekonstruktion eines Allosaurus

Wir hatten die Möglichkeit, die wissenschaftliche Rekonstruktion eines Allosaurus zu drucken. Das Modell veranschaulicht die Vorteile des Selektiven Lasersinterns besonders gut: Der grosse Druck ist nicht nur extrem detailliert, sondern besteht auch aus lediglich 4 Hauptteilen (Rumpf, Beine und Schwanz), die auf der Sintratec S2 in einem einzigen Druckvorgang gefertigt wurden.

„PoseidonTap“ – ein Studienprojekt mit Zukunft

In einem interdisziplinären Kurs entwickelt das Team um Maschinenbaustudent Eric Hayoz einen multifunktionalen Wasserhahnaufsatz. Um den Protoypen zeitnah konstruieren zu können, setzen die Studierenden auch die SLS-Technologie ein.

Unterstützung der medizinschen Versorgung in der COVID-19 Krise

Materia Srl aus Italien setzt das Sintratec S2 3D-Druck-System erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus ein. Mit 3D-gedruckten Adaptern können Tauchmasken zu Beatmungsvorrichtungen umfunktioniert werden, um damit regionale Spitäler entscheidend zu entlasten. Sintratec unterstützt diese Bemühungen im Rahmen der Möglichkeiten und stellt dem Unternehmen das nötige Druckmaterial kostenlos zur Verfügung.

Stoppen Sie die Verbreitung von Keimen!

Türgriffe gehören zu den ansteckendsten Stellen in einem Gebäude. Um gegen die aktuelle Verbreitung von COVID-19 zu anzukämpfen, hat Materialise einen freihändigen Türöffner für die Allgemeinheit entworfen und veröffentlicht – und wir haben uns entschieden, ihn für unser Büro auf der Sintratec S2 zu drucken!