Beiträge

Kühlen Kopf bewahren mit Selektivem Lasersintern

Es ist brütend heiss in Europa, aber wir behalten mit SLS einen kühlen Kopf – zum Beispiel mit diesen 3D-gedruckten Sintratec Bierdeckelöffnern. Wir wünschen Ihnen einen schönen Rest des Sommers! (Disclaimer: Das gezeigte Getränk ist rein fiktiv und steht nicht zum Verkauf).

Druckbare Staubsaugerdüse

Sintratec Maschinenbauingenieur Angelo Bulgheroni hat einen druckbaren Aufsatz für die Sintratec Vacuum Cleaning Solution, wodurch das Entpulvern kleinerer Teile einfacher denn je wird. Die STL-Datei steht für jeden zum Download zur Verfügung.

Print Your Mind: Die Rekonstruktion eines Allosaurus

Wir hatten die Möglichkeit, die wissenschaftliche Rekonstruktion eines Allosaurus zu drucken. Das Modell veranschaulicht die Vorteile des Selektiven Lasersinterns besonders gut: Der grosse Druck ist nicht nur extrem detailliert, sondern besteht auch aus lediglich 4 Hauptteilen (Rumpf, Beine und Schwanz), die auf der Sintratec S2 in einem einzigen Druckvorgang gefertigt wurden.

„PoseidonTap“ – ein Studienprojekt mit Zukunft

In einem interdisziplinären Kurs entwickelt das Team um Maschinenbaustudent Eric Hayoz einen multifunktionalen Wasserhahnaufsatz. Um den Protoypen zeitnah konstruieren zu können, setzen die Studierenden auch die SLS-Technologie ein.

Anti-Touch Schlüsselanhänger Tool

Der Designer Stephan Friedrich hat ein Anti-Touch Schlüsselanhänger Tool gegen die COVID-19-Pandemie entwickelt. Wir haben es auf dem Sintratec S2-System 3D-gedruckt und unser Team benutzt es täglich, um öffentliche Türen zu öffnen oder Kreditkarten-Pins einzugeben.

Sintratec S2 Bauteile 3D-gedruckt auf der S2

Sintratec vertraut auf die eigene Technologie. Dies wird deutlich, wenn man sich die neueste Maschinengeneration genauer anschaut: Über 50 Endanwendungsteile in der Sintratec S2 werden additiv mit unserer Technologie gefertigt. Das heisst, diese Komponenten werden selbst auf einer Sintratec S2 3D-gedruckt und dann wiederum in ein neues S2-System eingebaut, wodurch Funktionalität und Flexibilität gewährleistet werden.

Unterstützung der medizinschen Versorgung in der COVID-19 Krise

Materia Srl aus Italien setzt das Sintratec S2 3D-Druck-System erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus ein. Mit 3D-gedruckten Adaptern können Tauchmasken zu Beatmungsvorrichtungen umfunktioniert werden, um damit regionale Spitäler entscheidend zu entlasten. Sintratec unterstützt diese Bemühungen im Rahmen der Möglichkeiten und stellt dem Unternehmen das nötige Druckmaterial kostenlos zur Verfügung.

Sintratec nun auch im Benelux-Raum vertreten

Sintratec verstärkt die Präsenz in Westeuropa. Mit der neuen Partnerschaft zum Industriespezialisten Bender AM aus den Niederlanden ist der Schweizer Hersteller von kompakten SLS-Systemen nun auch im Benelux-Raum vertreten.

Erfolgreiche Weltpremiere des ersten SLS-Gesamtsystems

Der Andrang zum neuen 3D-Druck-System «Sintratec S2» auf der Formnext war gross. Das modular erweiterbare Kompaktsystem scheint eine Lücke auf dem Markt des selektiven Lasersinterns zu schliessen. Doch weshalb ist die End-to-End-Lösung so begehrt?